Science 2.0-Survey 2014 mit hohem Rücklauf beendet …

… die Auswertung des Datensatzes läuft auf Hochtouren

Die diesjährige Online-Befragung zum Thema „Kommunikations- und Arbeitsformen in der Wissenschaft“, die im Rahmen des Leibniz Forschungsverbundes Science 2.0 durchgeführt wurde, ist beendet. Neben den WissenschaftlerInnen aller deutschen Hochschulen konnten sich auch diejenigen der Forschungsgemeinschaften Leibniz, Helmholtz und Max-Planck bis zum 20.07.2014 an der Umfrage beteiligen.

Der Fragebogen wurde insgesamt 5010 Mal aufgerufen und 2269 Mal vollständig ausgefüllt – davon 158 Mal in englischer Sprache. Nach der Bereinigung des Datensatzes können nun insgesamt 2083 Fragebögen ausgewertet werden. In 1237 Fällen gaben die Befragten an, derzeit an einer Universität tätig zu sein. 665 ordneten sich einer außeruniversitären Forschungseinrichtung, 167 einer Fachhochschule und 17 einer Kunst- oder Musikhochschule zu. Vier weitere Personen sind in sonstigen Forschungseinrichtungen assoziert oder gaben an emeritiert zu sein.

In den kommenden Wochen werden die Fragebögen intensiv ausgewertet. Ziel ist das Erstellen eines Datenreports 2014, der die Ergebnisse zusammenfässt und an den Datenreport 2013 anknüpfen soll.

Wenn sie über die Ergebnisse der Auswertung bzw. die Veröffentlichung des neuen Datenreports 2014 per eMail informiert werden möchten, wenden Sie sich bitte an Daniela Pscheida (Daniela.Pscheida[at]tu-dresden.de).

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben!

This entry was posted in e-science, News, Studie, survey and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *