eScience Saxony Lecture im Juli zu Open Educational Resources (OER)

Die letzte eScience Saxony Lecture im Sommersemester 2014 widmet sich am 16. Juli 2014 dem Thema freie Bildungsressourcen (Open Educational Resources OER).  Jöran Muuß-Merholz von der Agentur “Jöran und Konsorten” wird näher beleuchten, welche Bedeutung OER, die ja vor allem im schulischen Bildungskontext diskutiert werden, auch für den Hochschulbereich haben können.

Zur eScience Saxony Lecture am 16.07.2014 sind alle Interessierten herzlich in den Vortragssaal der Sächsischen Staatsbibliothek, Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) eingeladen. Beginn ist 18.00 Uhr. Der Vortrag kann auch Livestream hier im Internet verfolgt und im dortigen Chatroom mitdiskutiert werden. Dazu ist lediglich eine Anmeldung als “Gast” erforderlich.

Das Wichtigste in Kürze:

Vortragsreihe_muuss_merholz

Referent: Jöran Muuß-Merholz (Dipl.-Päd., Gründer und Leiter der Agentur für Bildung, Organisation und Kommunikation “Jöran und Konsorten”, Hamburg)

Titel: Offene Bildungsressourcen  – Hype oder Avantgarde?

Termin: 16.07.2014, 18:00-19.30 Uhr

Ort: Vortragssaal der SLUB Dresden und als Livestream im Internet hier.

Kurzbeschreibung:

Das Thema freie Bildungsressourcen (Open Educational Resources, kurz: OER) wird auf internationaler Ebene schon seit gut 10 Jahren diskutiert, steht in Deutschland aber erst in den letzten Jahren auf der Tagesordnung. Während die Idee von Open Access schon länger die Hochschulen durchdringt, wird OER noch vornehmlich für den Bereich Schule diskutiert. Zu Unrecht?

  • Was verbirgt sich hinter der Idee freier Bildungsmaterialien?
  • Welche Probleme versprechen sie zu lösen?
  • Was sind die aktuellen Entwicklungen, wer sind die wichtigsten Akteure?
  • Was unterscheidet Schule und Hochschule in Bezug auf OER?
  • Und inwiefern ist OER ein unverzichtbarer Baustein von eScience – oder ist es doch nur ein Hype?

Jöran Muuß-Merholz, Gründer und Leiter der Agentur für Bildung, Organisation und Kommunikation “Jöran & Konsorten” wird diesen Fragen nachgehen und sie diskutieren. Der Referent ist Diplom-Pädagoge und arbeitet an den Schnittstellen zwischen Bildung & Lernen und Medien & Kommunikation. Insbesondere berät er Bildungseinrichtungen hinsichtlich der Frage, wie sie digitale Medien sinnvoll in ihrer Arbeit einsetzen können.

This entry was posted in Vortragsreihe and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *