Datenreport der bundesweiten Befragung zur Nutzung von Social Media in der Wissenschaft 2013 online

Um  Social Media und andere Online-Anwendungen kommt auch die Wissenschaft schon seit längerer Zeit nicht mehr herum. Mit großem Interesse untersucht das “eScience-Forschungsnetzwerk Sachsen” die Auswirkungen der sich immer weiter verbreitenden Nutzung dieser Web-Dienste in der Wissenschaft. Anknüpfend an die sachsenweite Online-Befragung zur Nutzung von Online-Werkzeugen und Social Media in der Wissenschaft 2012, wurde gemeinsam mit Partnern aus dem Leibniz Forschungsverbund Science 2.0 im Zeitraum September/Oktober 2013 eine bundesweite Befragung von Wissenschaftler/-innen durchgeführt.

Insgesamt gaben 778 Wissenschaftler/-innen von Universitäten, Fachhochschulen sowie Kunst- und Musikhochschulen aus ganz Deutschland Auskunft über ihre berufliche Nutzung von 17 verschiedenen Online-Werkzeugen für Forschung, Lehre, Administration und Wissenschaftskommunikation. Dabei wurden Intensität und Kontext der Nutzung, aber auch Gründe für die jeweilige (Nicht-)Nutzung von bestimmten Web-Diensten und die generelle Einstellung gegenüber Social Media-Werkzeugen erfragt.

Der Datenreport 2013 mit ersten Ergebnissen konnte nun auf der Open Access-Plattform Qucosa der SLUB Dresden veröffentlicht werden.

Bedanken möchten wir uns besonders bei den Teilnehmer/-innen der Befragung sowie bei unseren Partnern aus dem Science 2.0-Verbund. Allen Interessierten wünschen wir eine anregende Lektüre!


Der eScience-Datenreport der sachsenweiten Befragung 2012 bei Qucosa als pdf
Der Science 2.0-Datenreport der bundesweiten Befragung 2013 bei Qucosa als pdf
Zum Leibniz Forschungsverbund Science 2.0 geht es hier
This entry was posted in News, Studie and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *